„F21“ ein Wohnprojekt mit Zukunft der Capital Living GmbH

„F21“ ein Wohnprojekt mit Zukunft der Capital Living GmbH

Der junge Geschäftsführer der Capital Living GmbH Christian Lell (34), gehört selbst zur Generation Y oder den sogenannten „Millennials“ an. Der Lebensstil, die Bedürfnisse und die Perspektiven jener in der Gesellschaft stark diskutierten Generation, sind dem jungen Unternehmer folglich bestens bekannt.

Ein Grund warum Christian Lell neben seinen exklusiven Bauvorhaben in München und dem Münchner Umland auch Baukonzepte verfolgt, die an die Bedürfnisse dieser „Millennials“ angepasst sind.
Neben einer bekannten Wohnknappheit und den immer steigenden Mietpreisen im Zentrum Münchens wird besonders für junge Menschen und Familien die Wohnungssuche ein immer größeres Problem.
Christian Lell hat dieses Problem erkannt und für sich analysiert. „Die Entwicklung am deutschen Wohnungsmarkt befindet sich im Wandel. Auch eine junge Generation muss die Möglichkeit erhalten erschwinglichen Wohnraum für sich zu generieren. Die Generation Y stellt sich als eine Gesellschaft dar, welche den Umgang mit Krisen kennt und welche weniger planbar ist. Anstatt Status und Prestige steht für die Generation ein sinnerfülltes Leben im Vordergrund. Lebensqualität durch einen erschwinglichen Lebensstil und die Möglichkeit sich jederzeit weiter zu entwickeln haben mehr Priorität als hohe Kredite für Luxuswohnungen. Der Trend geht hier ganz klar in die Richtung „Sharing“ – Moderne, trendige Sozialräume ersetzten unnötige großen, ungenutzten Wohnraum.“

Das Wohnprojekt „F21“ orientiert sich genau an den Bedürfnissen der Generation Y. Nach der Auswertung einer Architektenausschreibung beschloss Christian Lell genau jenem Wohnkonzept für eine junge Generation zu folgen und eine Modernisierung samt Wohnraumerweiterung zu realisieren.
Dabei gilt die Demografie als Trumpf, da der Wunsch der Millenniels in großen Städten zu leben anstatt im Umland, eine immer entscheidendere Rolle spielt. Lell hat diesen Aspekt erkannt und setzt mit „F21“ ein wichtiges Zeichen. Die Welt verändert sich, so auch die Bedürfnisse der Menschen. Die Städte müssen umdenken und mit der Zeit gehen. Nur so ist eine sozioökonomische Entwicklung zu gewährleisten, die nicht zu einer ungewollten gesellschaftlichen Teilung führt.